Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Alles zum Forum Gutbrodhilfe




 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Freitag, 23. März 2018, 17:44:11 
Offline
Gutbrod Experte
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 10. Juni 2016, 11:20:30
Beiträge: 311
Wohnort: Markdorf / Bodensee
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Hallo zusammen

Kann man hier im Forum irgendwie ne Audio-Datei hochladen?

Ich hätte gerne eine 2te Meinung zu den Geräuschen die mein Motor so von sich gibt.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Freitag, 23. März 2018, 20:47:46 
Offline
Gutbrod kennt sich aus

Registriert: Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:02:28
Beiträge: 79
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Tom,

bin mir nicht sicher ob das funktioniert, aber es gibt sowas hier: https://vocaroo.com/?upload
Versuchs einfach mal.
Gruß
didi


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Samstag, 24. März 2018, 10:59:05 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 709
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Tom,

mit den Geräuschen ist das so eine Sache :roll: .

Als allererstes sollte man mal alle anderen Geräusche ausschließen und kontrollieren, ob es wirklich vom Motor kommt und auskuppeln.
Sind die verdächtiogen Geräusche dann immer noch da, liegt es am Motor oder seinen direkt angehängten Aggregaten.

Tipp: dann den Griff eines langen, dicken Schraubenziehers in ein Ohr stecken und die einzelnen verdächtigen Stellen mit der Schraubenzieherklinge "abtasten". Dabei nicht mit den Haaren oder Kleidungsstücken in drehende Teile kommen!!!!!!!!!!!!
So kann man in vielen Fällen die Örtlichkeit der Störgeräusche auffinden, ausbauen und reparieren. Bei drehenden Teilen handelt es sich meist um Lager.

Anderseits bei Geräuschen, die beim Erhöhen der Last auftreten, kommt es oft zusätzlich zu anderen Wahrnehmungen, z.B. schwarzer Qualm, Ruckeln u.s.w.
Da wird es schwieriger. Meist liegt es an der Spritversorgung, Zündung oder Zündzeitpunkt (Einspritzung oder Düsen)
Hier muß man die Gesamtheit der Wahrnehmungen berücksichtigen um zu einem Ergebnis zu kommen.

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Samstag, 24. März 2018, 17:35:33 
Offline
Gutbrod Experte
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 10. Juni 2016, 11:20:30
Beiträge: 311
Wohnort: Markdorf / Bodensee
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
danke euch beiden

ich werde das mal mit vocaroo versuchen.

mir geht es dabei wenig um Geräusche von Lagern und co sondern mehr die Geräusche aus dem Auspuff.
Klar man kann den Motor nicht mit einem neuen vergleichen aber für mein Geschmack läuft der nicht richtig.


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 29. März 2018, 15:44:11 
Offline
Gutbrod kennt sich aus

Registriert: Mittwoch, 19. Juli 2017, 14:02:28
Beiträge: 79
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Tom,

hat das geklappt mit der Audio Datei?
Um was für einen Motor handelt es sich denn?

Gruß
didi


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 29. März 2018, 19:56:31 
Offline
Gutbrod Experte
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 10. Juni 2016, 11:20:30
Beiträge: 311
Wohnort: Markdorf / Bodensee
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
um ehrlich zu sein fehlt es mir noch an der Audio Datei

ich hoffe das ich eine am Samstag aufnehmen kann

es geht um den R4 Motor aus dem 2500


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Freitag, 30. März 2018, 10:38:13 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 709
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Tom,

sag doch mal, ob der anormale Klang schon immer oder wie lange er vorhanden ist oder
nach und nach sich verändert hat oder
plötzlich nach Vollast oder sonst einem Ereignis aufgetreten ist
oder nach Arbeiten oder Wartung am Motor entstanden ist.

Dazu wäre eine Aussage über das Abgasverhalten bei verschiedenen Laststufen wichtig.

Vor wieviel Betriebsstunden war die letzte Einstellung der Ventile
und wann wurden zuletzt Zündkerzen und U-Kontakt evtl. Verteilekappe gewechselt?

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Samstag, 31. März 2018, 17:01:17 
Offline
Gutbrod Experte
Benutzeravatar

Registriert: Freitag, 10. Juni 2016, 11:20:30
Beiträge: 311
Wohnort: Markdorf / Bodensee
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
es ist eigentlich schon immer so.
deshalb kann ich nicht sagen ob es normal ist.
Ich bin nur eben der Meinung das es nicht normal ist.

Als ich den Sprit von meinem Spender abgelassen und in den getankt hatte wurde es richtig schlimm
Er qualmte und wenn man ihn ausgemacht hat lief er noch ein paar Sekunden nach und hörte sich dabei an wie ein alter Diesel.

Den Sprit habe ich dann wieder raus und Tank Filter und Vergaser gereinigt.

Zündkerzen und Verteiler wurden von mir noch nicht gewechselt


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Audio Datei hochladen
 Beitrag Verfasst: Sonntag, 01. April 2018, 10:28:48 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 709
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Tom,

mit Deinem Sprit ist das ja ominös :shock:

Ich würde Dir zuallererst eine neue Grundeinstellung des Motors vorschlagen.

Wenn die Ventile lange nicht eingestellt wurden, würde ich die zuerst einstellen. Zum leichteren Drehen des Motors alle Zündkerzen raus.
Ich schlage das deswegen vor, weil sich das Ventilspiel mit der Zeit vergrößert und damit sich auch die Steuerzeiten verstellen. Die Ventile öffnen später und schließen früher. Wenn dann noch einzelne Ventile mehr oder weniger Spiel haben, arbeiten die Zylinder unterschiedlich und es kommt zu einem unrunden Lauf des Motors.
Das macht man nach der Neunerregel. Also, wenn Ventil 1 ganz offen ist, Ventil 8 einstellen. Wenn Ventil 2 ganz offen, Ventil 7 einstellen u.s.w.

Wenn Du die Möglichkeit hast, auch die Kompression messen. Alle Zylinder sollten den gleichen Druck anzeigen. 1 - 2 Zehntel Bar kann man tolerieren. Bei größeren Abweichungen sind die entsprechenden Ventile nicht ganz dicht und müssen eingeschliffen werden oder schlimmer, es pfeift am Kolben vorbei :evil:

Die Zündkerzen reinigen (nicht mit einer Drahtbürste, Nylonbürste verwenden) Abstand kann man einmal einstellen, danach neue verwenden. Ich benutze Kerzen von Champignon.

Dann den Luftfilter reinigen und das Öl im Filter wechseln. Darauf achten, daß die Ölfüllung korrekt ist und die Verbindung zwischen Filter und Vergaser dicht ist!!!!!!!!!
Der obere Stutzen am Vergaser ist sehr kurz und hier kommt es oft zum Ziehen von Nebenluft. Also da besonders drauf achten. Die richtige Höhe des Ölstands im Luftfilter wird leider oft vernachlässigt.

Die Kontakte in der Verteilerkappe reinigen. Da setzt sich leicht Grünspan ab und verhindert den sauberen Stromübergang zu den Zündkerzen.
Das Gleiche am Verteilerfinger und auch oben den mittleren Schleifkontakt am Finger reinigen, da wo der Strom von der Zündspule reinkommt.

Für eine wirklich korrekte Einstellung der Zündung sollte man schon einen Schließwinkelmesser für die Einstellung des Unterbrecherabstands und eine Stroboskoplampe für den Zündzeitpunkt haben. Es geht aber auch mit Fühlerlehre und Prüflampe.

Schaue am Verteiler nach, welchen Typ Du eingebaut hast. Davon ist es abhängig, ob Du mehr oder weniger Vorzündung einstellen mußt.

Am Vergaser sollte man erst einstellen, wenn alle anderen Einstellungen korrekt sind.
Nachdem der Motor Betriebstemperatur erreicht hat und der Choke ganz eingeschoben ist, den Leerlauf einstellen. Die Rückzugfeder sollte schön stramm sein, damit der Bowdenzug auch nach dem Loslassen des Gaszugs wieder satt an den Anschlag zurückkommt. Die Leerlaufdrehzahl ist sehr niedrig (800 bis 850 1/min) Richtig ablesen kann man die nur mit dem Drehzahlmesser am Schließwinkelmeßgerät.
Nun kann man noch das CO-Gemisch an einer separaten Schraube einstellen. Das braucht etwas Geduld und Einfühlungsvermögen. Dabei immer auf runden Motorlauf achten.
Wie das CO-Gemisch eingestellt wir ist gut in der Anleitung bei Gutbrod beschrieben.

Zuallerletzt, wenn es nicht klappen will, gibt es noch die Möglichkeit in die Renault-Werkstatt zu fahren. Wenn da noch ein alter Meister oder Altgeselle tätig ist, wird der sich bestimmt freuen mal wieder an einem R4-Motor zu schrauben. :mrgreen:

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 1 von 1 [ 9 Beiträge ] 




Foren-Übersicht » Alles zum Forum Gutbrodhilfe


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de