Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Gutbrod Traktoren der 1000 Serie




 Seite 2 von 4 [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Mittwoch, 13. Juni 2018, 06:16:56 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Freitag, 08. Juni 2018, 21:08:24
Beiträge: 16
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Ps: der Vorbesitzer hat den 1050 immer mit den Kabeln der Batterie kurzgeschlossen um ihn zu starten, weil es kaum eine funktionierende Verkabelung gab. Eigentlich gar keine... Deswegen weiß ich nicht, ob Batteriezündung oder Magnetzündung. Habe ein Brett vorm Kopf...
Und aus gemacht hat er ihn, indem er einfach den Benzinhahn zugedreht hat... irgendwie tat der kleine 1050 mir leid...


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Mittwoch, 13. Juni 2018, 10:18:52 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 626
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Patrick,

also hast Du einen 1050 mit Magnetzündung! Der hat zum Abstellen einen Kurzschlußknopf. (Dabei wird die Niederspannung der Zündung auf Masse geschaltet und der Zündfunke "geht aus".)

Dafür findest Du einen Schaltplan im Gutbrod-Archiv.
Plan E 1547 ohne Magnetkupplung. Aber Achtung: im Plan fehlen einige Brücken an den Sicherungen und und auch Kabel! Der hat aber einen Regler mit integriertem Anlaßrelais.

Stelle doch ein paar Photos ein die folgendes zeigen:

- direkt von vorne um die Riemenscheibe zu sehen und die evtl. vorhandene elektromagnetische Kupplung für die Riemenscheibe, dann unter der Motorhaube
- den Regler, so, daß man die Zahlen an den Klemmen erkennen kann
- das Zündschloß mit den Klemmen, so, daß man die Zahlen an den Klemmen erkennen kann
- den Dynastarter mit Klemmen
- die vorhandenen Schalter und Lampen am Armaturenbrett von vorne und von hinten mit den Klemmen
- das Zündkabel und die Leitung, die vom Motorblock kommt

Wenn Klarheit geschaffen wurde, kann ich den entsprechenden Schaltplan ausdrucken, verändern (verbessern), einscannen und Dir schicken, damit die Elektrik auch funktioniert.

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:31:07 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Freitag, 08. Juni 2018, 21:08:24
Beiträge: 16
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Auf dem Regler steht D+ D- DF B+ und 61. auf dem Dynastarter 30 D- DF und D+.
Zündschloss sind Zahlen wie folgt 57 15 56 50 58 und zwei mal 30.
Fotos folgen...


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:37:26 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Freitag, 08. Juni 2018, 21:08:24
Beiträge: 16
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Bild
Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Mittwoch, 13. Juni 2018, 15:44:34 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Freitag, 08. Juni 2018, 21:08:24
Beiträge: 16
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Bild
Bild
Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:55:01 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 626
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Patrick,

nun muß ich es nur noch schaffen einen einzelnen Schaltplan rauszukopieren. Habe ich noch nicht geschafft. In dieser Beziehung bin ich ein Laie.

Bei Deiner Vorstellung hast Du beschrieben, daß der 1050 Lasten ziehen und mähen soll. Ok eine Anhängerkupplung hat er ja aber welches Mähwerk willst Du betreiben? Einen Balkenmäher an der Heckzapfwelle geht und eine Hydraulik für die Heckaushebung ist auch vorhanden.
Aber für den Antrieb eines Sichelmähwerks zwischen den Achsen fehlt die Magnetkupplung mit Doppelriemenscheibe, die vorne über die Motorhaube hinaussteht.
Also Kupplung mit D-Riemenscheibe mit Zwischenachsmähwerk und Zubehör mußt Du noch besorgen wenn es ein Sichelmähwerk sein soll.

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 14. Juni 2018, 16:55:44 
Offline
Gutbrod Profi
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016, 13:50:47
Beiträge: 147
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin, wie ich heute gesehen habe muss ich hier gut aufpassen den ich habe auch so ein Gutbrod.
Und schon habe ich auch eine Frage heute bein rum kucken habe ich gesehen das da ein Kabel ab ist.
Und natürlich habe ich kein "Plan" wo das rangehört und für was diese runde Dose ist.
Leider kann ich nicht bei mein Hauptgutbrod nachschauen weil der Offensichtlich eine andere Verkabelung hat.

Bild

Bild

Hier noch ein Video dazu

https://youtu.be/JNZ-YnzQYoI

_________________
Bild


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 14. Juni 2018, 16:59:32 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 626
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Patrick,

den von Dir gezeigten Schaltplan kannst Du verwenden.
Nur die dort oben rechts eingezeichneten Teile: Zündspule, Unterbrecher und Kondensator treffen so für Dich nicht zu. Das heißt, die Leitungen zwischen Klemme 15 am Zündschloß, den 3 genannten Teilen und Masse fallen weg.
Der Kondensator und der Unterbrecherkontakt der Zündung sind intern hinter dem Lüfterrad verkabelt.

Den Unterbrecher-Zugschalter, der an der Kupplung oder Bremse sitzen kann, ist nicht notwendig.

Das Batterie-Minus-Kabel kannst Du direkt an die Karosserie (Masse) klemmen.

Wie das Starterrelais, ohne Klemmenbezeichnung, angeklemmt werden muß habe ich schon vorher beschrieben.

Wie der STOP-Taster zu verdrahten ist habe ich auch schon vorher beschrieben.

Den Schubschalter, Sicherung und Magnetkupplung mußt Du verdrahten, wenn Du die Kupplung mit der Doppelriemenscheibe hast.

Die Kabelquerschnitte für die Leitungen an der Batterie und zwischen Starterrelais und Klemme 30 am Anlasser müssen mindestens 16 mm² haben. (Die Kabel dürfen entgegen der Norm alle schwarz sein)

Die Kabel der Hauptstromleitungen sollen 2,5 mm² haben und rot sein. Das sind:
- vom Starterrelais über 25Amp Sicherung zur Klemme B+ am Regler
- von Klemme B+ am Regler zum Zündschloß Klemme 30
- von Klemme D+ am Dynastarter zum Regler Klemme D+

Alle anderen Leitungen sollen mindestens 1,5 mm² haben

Leitungen die direkt zur Masse führen sind braun

Nun solltest Du ausreichend über die Elektrik Deines 1050 in Kenntnis gesetzt sein und ich wünsche Dir viel Erfolg

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 14. Juni 2018, 17:50:55 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 626
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Carsten,

habe die Bilder und das Video studiert.
Leider funktionieren meine Lautsprecher nicht und deswegen fehlen mir da wohl einige erläuternde Infos.

Da staunt der Laie und der Fachman wundert sich, daß bei dem Anblick überhaupt etwas funktioniert. Aber nicht traurig sein, ich habe schon viel schlimmeres gesehen. :shock:

Der Alupott sollte das Blinkrelais der ersten Generation sein und das nicht angeschlossene Kabel geht wohl zum Blinkerschalter (oder zur Blinkerkontrolllampe).

Wenn man nicht im öffentlichen Verkehr fährt benutzt man meist den Blinker nicht und darum kann der Fehler über Jahre unerkannt bleiben.

Zu Deiner Frage hätte ich mir gewünscht, daß Du angegeben hättest, was denn nun nicht mehr funktioniert.
Und das Photo senkrecht auf das hintere Armaturenbrett, damit man auch die Brücken unten an den Sicherungen gesehen hätte.
Leider ist auch nicht zu sehen, wohin die dünne Leitung oben am Alupott geht.

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: Magnetschalter 1050 Bj 67
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 14. Juni 2018, 23:22:36 
Offline
Gutbrod Profi
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 03. Mai 2016, 13:50:47
Beiträge: 147
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Blauengel,
im Video habe ich kein Wort gesagt. Das hätte die Schlichtheit zerstört.
Ich konnte leider nichts dazu sagen was geht oder nicht geht Weil ich in Wider zusammen Schraube
Ich musste eine Lagerschale Ersätzen, das ist ein Heiden Spaß. Es muss dafür alles abgebaut werden bis zum Getriebe.
Beim zerlegen Zeichne ich alles auf wie es vor und nach dem abbau war. Aber über dieses Kabel hatte ich nichts
(weil ich es nicht abgemacht habe) und das hat mich verunsichert.

Bild

Ich glaub das dieses die richtige Zeichnung für unsere Gutbrods ist.

Bild
Bild
Bild
Bild


Es wieder so weit ist "Gras im Kopf"
https://www.youtube.com/watch?v=BUsl-nBew0A


@Blauber wen Du möchtest kann ich dir ein kleines Video machen in den ich erkläre wie man einfach PDF zu Bildern macht.

_________________
Bild


Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 2 von 4 [ 31 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste




Foren-Übersicht » Gutbrod Traktoren der 1000 Serie


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de