Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

Foren-Übersicht » Gutbrod Traktoren der 2000 Serie




 Seite 8 von 8 [ 77 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8



Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: 2400D Hydraulik entlüften?
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:38:51 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Sonntag, 29. April 2018, 05:48:47
Beiträge: 37
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Blaubär,

jo, das klingt alles machbar. Allerdings dürfte es schwierig werden den original Gutbrod Mitnehmer von der Welle zu kriegen. Eine Schraubklemmung gibt es da nicht und so mal eben runterziehen läßt er sich auch nicht...? Hm, ist der heiß aufgepresst..., das passt aber nicht zum Prinzip Nut/Feder. Denkst Du den krieg ich mit einem passenden Abzieher runter. Hab gerade keinen vorort, nur einen kleinen. Morgen könnte ich einen holen, wenn es Sinn macht. Oder gibt es einen Trick 17?

Viele Grüße, Ralf


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: 2400D Hydraulik entlüften?
 Beitrag Verfasst: Donnerstag, 11. Oktober 2018, 21:12:39 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 766
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Ralf,

was ich auf Deinem Bild erkennen kann ist eine aufgeschobene oder aufgepresste Klauenkupplung mit Nut und Paßfeder. Außerdem sieht es so aus, als ob eine Klemmschraube (Madenschraube) auf die Paßfeder drückt. Die Schraube sollte entfernt werden.

Gut, nach einigen Jahrzehnten wird die Kupplung nicht so einfach abzuziehen sein. Der Rost wird sein übliches getan haben.
Ich würde die Kupplung gut warm machen. Dann sollte es mit einem Abzieher gehen.

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: 2400D Hydraulik entlüften?
 Beitrag Verfasst: Montag, 22. Oktober 2018, 15:07:27 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Sonntag, 29. April 2018, 05:48:47
Beiträge: 37
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Blaubär,

irgendwie hab ich's nicht gecheckt, daß Du schon geantwortet hattest wegen dem Abziehen des Mitnehmers..
Is mir echt entgangen. Hab's gerade erst gelesen. Danke! So hätte ich es dann gemacht...

WENN ich nicht das originale Kreuzgelenk bekommen hätte !!!

Ein Gutbrod Freak aus Niederbayern mit Wurzeln im Osten hat mir eines verkauft. Zustand is echt ok. Passt.

Er meinte 1,2 km/h (2400D - 1. Gang) sollte schon funktionieren, Das hoffe ich jetzt mal. Ansonsten könne man auch noch untersetzen. Da gäbe es ein Teil... Offen gestanden, er hat alles sehr zügig erklärt und entsprechend zügig ist es bei mir durchgezogen. Jedenfalls angeblich kann man nochmal untersetzen - hm???

Jetzt werden mal alle lackierten Teile angebaut und dann geht's an die Anpassung der Fräse. Wie ich bemerkt habe, lassen sich die beiden Rundlinge an Fräse und Kreuzgelenk nicht ganz so leicht zusammenstecken, wie man sich das wünschen würde.

Jetztmal eins nach dem anderen. Hoffe bald von Dir zu hören.

Viele Grüße, Ralf


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: 2400D Hydraulik entlüften?
 Beitrag Verfasst: Dienstag, 23. Oktober 2018, 11:50:07 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 766
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Ralf,

nö, beim 2400 gibt es keine Untersetzung mehr. Mit dem kleinsten Gang mußt Du auskommen.

Rundlinge?????????????? wat´n dat?

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: 2400D Hydraulik entlüften?
 Beitrag Verfasst: Dienstag, 23. Oktober 2018, 12:37:39 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Sonntag, 29. April 2018, 05:48:47
Beiträge: 37
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Blaubär,

wie nennen wir denn die beiden Rohrstücke, Durchmesser ca. 10-11cm, die bei Anschluss der Fräse ineinander gesteckt und mit einem Bolzen gesichert werden. Die sind doch rund.

Jedenfalls gehen sie sehr streng ineinander. Das meinte ich.

Viele Grüße, Ralf


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: 2400D Hydraulik entlüften?
 Beitrag Verfasst: Dienstag, 23. Oktober 2018, 18:18:59 
Offline
Gutbrod Gott

Registriert: Mittwoch, 18. Februar 2015, 11:41:15
Beiträge: 766
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Ralf,

ich möchte das Thema der exakten Beschreibung, insbesondere von technischen Dingen oder Abläufen, nicht weiter vertiefen.
Nur ein paar Anmerkungen:

Regionale Ausdrucksweisen erschweren natürlich die Kommunikation über deutsche Ländergrenzen hinweg. Die Kultusminister und anschließend die Lehrer haben ihren Teil dazugetan. Und nicht zuletzt haben die Erziehungsberechtigten und Familien es nicht für nöig gehalten oder waren nicht in der Lage dazu, auf eine im ganzen deutschsprachigen Raum allgemeinverständliche Sprache zu achten.
Dabei soll natürlich die regionale Sprache nicht vernachlässigt werden.
Aber ich glaube nicht, daß Ostfriesen und Schwaben, die nur ihre regionale Sprache sprechen und verstehen, miteinander kommunizieren können.

Wir haben zum Glück aber die Möglichkeit Bilder zu senden und Probleme zu zeigen, nach dem Motto: ein Bild sagt mehr als tausend Worte. :D

_________________
Viele Grüße aus Ostangeln Blaubär


Nach oben 
 Betreff des Beitrags: Re: 2400D Hydraulik entlüften?
 Beitrag Verfasst: Dienstag, 23. Oktober 2018, 20:27:03 
Offline
Gutbrod Anfänger

Registriert: Sonntag, 29. April 2018, 05:48:47
Beiträge: 37
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal
Moin Blaubär,

Du hast natürlich Recht, mit dem, was Du sagst.

Ich habe da glücklicherweise keine Probleme. Ich (Südbayer) unterhalte mich mit unserem Vereinsmitglied Jens (Nordfriese) nahezu jedes Wochenende bestens in der jeweiligen Landessprache.

Ausser Jens spricht platt, das ist unfair. Ich spreche ja auch nicht mit ihm wie einer aus dem bayrischen Wald.

Von Jens weiß ich auch, daß das Wort "Moin" nicht guten Morgen heißt, wie jeder neutraldeutsch sprechende Mensch denken würde, sondern üblicherweise im Norden den ganzen lieben Tag lang als Standardbegrüßung benutzt wird und somit eigentlich "guten Tag" heißt. Tja, wenn man es weiß....

Dann würde ich jetzt versuchen meine Frage neu zu formulieren.

Ist es normal, daß sich die Rohrstücke, eines befindet sich am Winkelgetriebe der Fäse, das andere am Kreuzgeleng, etwas streng zusammenfügen lassen?

Viele Grüße, Ralf


Nach oben 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
 Seite 8 von 8 [ 77 Beiträge ] Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 4, 5, 6, 7, 8




Foren-Übersicht » Gutbrod Traktoren der 2000 Serie


 
Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de